Damit hätten wohl nicht allzuviele gerechnet - wie kann ein 17-jähriges Mädchen zu diesen Taten fähig sein?

Bei einem Tierquäler im rheinischen Krefeld soll es sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge um ein 17-jähriges Mädchen handeln.

Die Ermittler wollten dies am Freitag nicht bestätigen. Man werde auch künftig lediglich von einer «minderjährigen Person» sprechen. Der oder die Verdächtige hatte ein Teilgeständnis abgelegt. Durch die Aussage hatten die Ermittler den abgetrennten Kopf von Schafbock «Piet» sichergestellt. Ein tagelang in Untersuchungshaft sitzender anderer Verdächtiger wurde daraufhin freigelassen.

Der gesuchte Tierquäler hatte unter anderem einen bei Kindern beliebten Mitmach-Bauernhof in Krefeld heimgesucht und dort Schafbock «Piet» geköpft. Auch einem Zwergpony trennte er den Kopf ab. Kopfhaut und Ohren des Ponys hatte er Anwohnern in eine Garageneinfahrt gelegt.

Mit seinen Taten hatte sich der Tierquäler in Bekennerbriefen gebrüstet, die mit «Euer Tierquäler» gezeichnet waren. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter oder die Täterin auch zwei Pferde auf einer Weide durch Stiche verletzt hat.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!