Zeng Chunhua, Leiter der Hemei-Tierklinik in der Metropole Chongqing in Südwestchina ermöglichte der kleinen Katze wieder ein würdevolles Leben! Lest diese rührende Geshichte aus China!

Nach einem schrecklichen Sturz kann eine seither gelähmte Katze wieder laufen - dank eines Rollgestells am Hinterteil.

Das wegen der Flecken im weißen Fell «Schwarzer Schmetterling» (Hei Hudie) genannte Kätzchen war im Alter von zwei Monaten von einem zehn Meter hohen Gebäude gefallen.

«Ihre Wirbelsäule und die Nerven waren so schwer verletzt worden, dass sie ihre Hinterläufe nicht mehr fühlt und nicht mehr benutzen kann», sagte Zeng Chunhua, Leiter der Hemei-Tierklinik in der Metropole Chongqing in Südwestchina, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Peking. Trotz vier Operationen in sechs Monaten blieb die Katze gelähmt.

Damit sie ihr Hinterteil nicht über den Boden schleift und ihre Haut verletzt, hätten sie das Rollgestell gebaut, berichtete der Arzt. «Sie soll es nicht rund um die Uhr angeschnallt lassen, weil das auch ungesund wäre», sagte der Arzt. «Aber sie soll sich langsam dran gewöhnen.» Noch muss sie sich alle paar Schritte ausruhen.

Allerdings muss der kleine «Schmetterling» eine Windel tragen, weil auch hier die Kontrolle fehlt. «Wir wechseln die Windel jeden Tag», sagte der Arzt. Da Chinas Medien ausführlich über das schwere Schicksal der Katze berichtet haben, hat sich eine Familie gefunden, die sich um sie kümmert.

Hinweis: bei dem oben gezeigten Foto handelt sich nicht um das Kätzchen aus China. Es ist von einem vergleichbaren Fall aus Deutschland!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!