Sie überlebte einen schweren Sturz von einer Brücke, doch die kleine Glückskatze macht ihrem Namen alle Ehre: Sie wird gerettet und findet ihr ganz eigenes Glück.

Ein Japaner spazierte an einem Fluss entlang, als er auf einmal etwas von einer Brücke fallen sah. Erst dachte er sich nichts dabei, doch er sah nach, was es war und fand in den Büschen unter der Brücke aber keinen Gegenstand, sondern ein lebendes, schwer verletztes Glückskätzchen. Es kauerte versteckt unter den Ästen und konnte sich kaum bewegen. Gequält lag es da und der Mann erkannte schnell, dass die kleine Katze ihre Hinterbeine nicht bewegen konnte.

Keine Sekunde lang dachte er darüber nach es liegen zu lassen, sondern hob es warmherzig hoch und brachte es zu einem Arzt. Rund um die Uhr kümmerte sich der freundliche Mann um die Samtpfote, die er liebevoll „Nene“ nannte. Aber Nene war wirklich ängstlich und schwach, brauchte jede Pflege, die sie bekommen kommen konnte.   

Nicht nur der freundliche Japaner kümmerte sich um das arme Tier, denn er hatte schon eine Katze zuhause. Uzu, die Hauskatze passte auf Nene auf, spielte mit ihr und adoptierte das kleine Kätzchen direkt. Und das kleine Wunder geschah: Nene schaffte es schon bald ihre Hinterbeine wieder zu benutzen und lernte wieder zu laufen! Mittlerweile kann sie fast komplett ohne Einschränkungen laufen und rennen und sprang sogar schon ganz souverän von einem Kratzbaum.

Nene, die Glückskatze hatte unglaubliches Glück den Sturz zu überleben und einen so liebvollen Besitzer und eine so liebe neue Katzenmutter zu finden. Und sie konnte einem schrecklichen Schicksal entkommen: Am Tag nach ihrem Absturz war der Bereich unter der Brücke überschwemmt. Sie wäre elendig ertrunken.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!