Ein ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei in Kaiserslautern. Die beiden Verursacher der Ruhestörung zeigten sich recht uneinsichtig und machten keine Angaben zum Fall.

Zwei Katzen haben am Sonntagabend in einer Wohnung in der Donnersbergstraße auf nicht alltägliche Art und Weise für eine Ruhestörung gesorgt.

Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses hatte gegen 20.15 Uhr die Polizei verständigt, weil in der Wohnung über ihm seit Stunden der Fernseher sehr laut war. Zudem hatte er nach eigenen Angaben ein Poltern aus der Wohnung vernommen.

Über eine Nachbarin erfuhren die Beamten, dass die Mieterin nicht zu Hause war und sich nur ihre beiden Katzen in den Räumen aufhielten. Die Frau hatte einen Schlüssel, um zwischenzeitlich nach den "Samtpfoten" zu schauen und öffnete die Tür.

Es stellte sich heraus, dass die Miezen einen Blumentopf herunter geworfen hatten und wahrscheinlich auch über die TV-Fernbedienung gelaufen waren. Dabei hatten sie offensichtlich den Einschaltknopf und den Lautstärkeregler bedient.

Laut unseren Informationen wollten sich die beiden Ruhestörer auch nicht weiter zum Fall äußern......

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!