Auf was Menschen alles kommen können! Katzen müssen Kaffeebohnen fressen, diese werden unverdaut wieder ausgeschieden und dies ergibt den teuersten Kaffee der Welt!

Die Tierrechtsorganisation Peta hat grausame Zustände bei der Haltung von Zibetkatzen für die Kaffeeproduktion in Indonesien und auf den Philippinen beklagt.

Die Tiere fressen Kaffeebohnen und scheiden sie anschließend unverdaut wieder aus. Im Verdauungstrakt der Tiere soll der Kaffee durch Enzyme einen einzigartigen Geschmack bekommen - er gilt als der teuerste Kaffee der Welt. Allerdings zeigten manche Katzen aufgrund der Haltung in Käfigen neurotische Verhaltensweisen, kritisierte Peta Asien am Donnerstag.

Außerdem würden die Tiere mit den Kaffeebohnen überfüttert. Eine dreimonatige Untersuchung in acht indonesischen und philippinischen Dörfern habe gezeigt, dass die Katzen von den Kaffeebauern bis zu drei Jahre in verdreckten Käfigen gehalten würden.

Wer ein Produkt kaufe, das unmittelbar durch die Misshandlung von Tieren entstanden sei, unterstütze den Missbrauch, sagte Jason Baker, Peta-Vizepräsident in Asien. «Deshalb fordert Peta die Konsumenten zum Boykott von Zibet-Kaffee auf.»

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!