Dramatische Rettungsaktion in Düsseldorf! Die Feuerwehr stemmte den Garten des Hauses auf und zersägte die Abwasserleitung.

Ein junges Kätzchen ist in Düsseldorf in ein Regenrohr geplumpst und war tagelang unter der Erde gefangen. Als es entdeckt wurde, lief eine dramatische Rettungsaktion an. Die Bewohner eines Bungalows hatten sich über das auffällige Verhalten der Katzenmutter gewundert, die um das Haus strich und deren Junges seit Tagen verschwunden war, berichtete ein Feuerwehrsprecher am Dienstag.

Dachdecker vernahmen schließlich ein leises Wimmern aus der Tiefe des Regenabflussrohres. Mit einer Endoskopkamera konnte die Feuerwehr das Katzenbaby 60 Zentimeter unter der Erdoberfläche orten - tief in der Abwasserleitung, in die das Regenrohr mündet.

Die Feuerwehr stemmte den Garten des Hauses auf und zersägte die Abwasserleitung. Ein Feuerwehrmann kroch in die Grube, bekam das völlig erschöpfte Geschöpf im Rohr zu fassen und zog es heraus. Vor Ort wurde es mit Sauerstoff aus der Atemmaske versorgt, dann kam es stark geschwächt zum Aufpäppeln in eine Tierklinik.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!