Warnung für alle Halter von Katzen und Hunden! Nachdem im April und am vergangenen Mittwoch (06.05.2015) jeweils eine Katze in der Elbestraße tot aufgefunden wurde, ermitteln die Beamten des 3. Polizeireviers wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Nachdem im April und am vergangenen Mittwoch (06.05.2015) jeweils eine Katze in der Elbestraße tot aufgefunden wurde, ermitteln die Beamten des 3. Polizeireviers wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Eine toxikologische Untersuchung einer Katze hat jetzt ergeben, dass das Tier an einem hochgiftigen Pflanzenschutzmittel gestorben ist. Von den Besitzern konnte im Nahbereich ihres Anwesens ein violettes Granulat gefunden werden. Dieses könnte den giftigen Stoff enthalten haben und von den Katzen gefressen worden sein.

Bei der Gemeinde Erzhausen haben sich inzwischen weitere Katzenhalter gemeldet, deren Tiere aus bislang ungeklärter Ursache verstorben sind. Demnach ist ein Kater Anfang 2014 in der Elbestraße tot aufgefunden worden. Eine weitere Katze verendete vor kurzem in der Friedrich-Ebert-Straße.

Es ist nicht auszuschließen, dass auch diese Tiere zuvor das Gift gefressen hatten. Die Polizei rät daher allen Hunde-und Katzenhaltern zur besonderen Vorsicht.

Bei verdächtigen Wahrnehmungen oder auch Hinweisen zu dem Verursacher, bitten die Ermittler um Verständigung des Dritten Polizeireviers unter der Rufnummer 06151 / 969-3810.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!