BITTE LESEN & TEILEN: Glück und Unglück liegen eng beieinander. Selbst nur leichte Verletzungen doch der Tod des Vierbeiners schmerzt die 19-jährige Fahrerin ungmein. Warum begehen Menschen nur Fahrerflucht?

Eine 19-jährige Autofahrerin ist am Freitagmorgen (20.11.2015), gegen 10.30 Uhr, auf der  Kreisstraße 5740 -zwischen Oberbränd und Unterbränd- mit ihrem Renault Clio, ausgangs einer Linkskurve, von der Fahrbahn abgekommen und hat sich beim folgenden Fahrzeugüberschlag leichte Verletzungen zugezogen.

Die Autofahrerin fuhr auf der Kreisstraße in Richtung Unterbränd und musste wegen eines entgegenkommenden Fahrzeugs, das teilweise auf ihrem Fahrstreifen fuhr, nach rechts ausweichen. In der Folge geriet ihr Renault auf den unbefestigten Seitenstreifen, so dass die 19-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Abseits der Fahrbahn überschlug sich der Renault und kam auf der abfallenden Böschung zum Liegen.

Unfallflucht und das Drama um den Vierbeiner

Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs setzte seine Fahrt unvermindert fort. Durch den Fahrzeugüberschlag bedingt konnte der Hund der 19-Jährigen aus dem Renault entweichen, und auf die Kreisstraße rennen. Dort wurde das Tier von einem vorbeifahrenden Fahrzeug erfasst und getötet. Der Fahrer dieses Fahrzeugs setzte seine Fahrt ebenfalls fort. Die 19-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Titisee-Neustadt eingeliefert.

Zeugen, die Hinweise auf die beiden flüchtigen Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Donaueschingen (0771 83783-0) in Verbindung zu setzen.

GEFÄLLT MIR = Ruhe in Frieden kleiner Vierbeiner!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!