BITTE LESEN & TEILEN: Hürben - Giengen an der Brenz: Die ängstliche Lilli irrt umher. Sie fast blind und ganz alleine auf sich gestellt. Alle Einzelheiten findet Ihr im Artikel!

Dieser Hilferuf ereilte uns von der Hundefreundin Lisa-Marie Flachs:

Liebe Freunde! Ich brauche wirklich dringend eure Hilfe!

Montag früh ist unser Jack Russell Terrier Lilli beim Spaziergang in Hürben in der Nähe des Sportplatzes weggelaufen Richtung Reuendorf und wurde dann unterhalb der Kaltenburg gesehen.

Danach wurde sie Montag, 25.05. um 17 Uhr am Campingplatz am Höhlenhaus, zwischen 17 und 18:30 Uhr auf der Hauptstraße zwischen Hürben und Burgberg und zuletzt unter der Kaltenburg Richtung Lonetal um ca. 18-19 Uhr gesehen und Dienstag früh um 7 Uhr in der Nähe des Schafstalles!

Also BITTE FAHRT LANGSAM AUF DIESEN STRECKEN!!!!!!

Seitdem wurde sie nicht mehr gesehen.

Sie ist gechipt, trägt ein schwarzes Geschirr und ist sehr, sehr ängstlich und fast blind. Vor allem vor Kindern und Geräuschen wie von Tretrollern hat sie extreme Panik.

Falls jemand sie sehen sollte, ruft bitte auf der Nummer 015156101406, bei der Polizei oder im Tierheim an und VERSUCHT AUF KEINEN FALL SIE SELBST EINZUFANGEN, da sie panisch wird und sofort wieder wegläuft.

Ich bitte euch dies zu teilen in der Hoffnung dass sie heil wieder zu Hause ankommt!!

Wir können uns dieser Bitte nur anschließen - TEILT diesen Artikel und Aufruf weiter! GEMEINSAM können wir Lilli helfen!

Ein Foto von Lilli könnt Ihr oben sehen. Zeitpunkt des Entlaufens war Lilli nicht angeleint, da sie auf der täglichen Runde unterwegs war. Sie hat sich jedoch urplötzlich unheimlich erschrocken und sie weggelaufen - ein Verhalten was sie in all den Jahren zuvor noch nie an den Tag gelegt hatte.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!