BITTE LESEN & TEILEN: Die trächtige Lezka wurde in einem Wald ausgesetzt. Hier brachte sie zweimal Junge zur Welt. Nach dem zweiten Wurf wurde sie von einem Auto angefahren und dabei schwer verletzt.

Die Vorgeschichte:

Die trächtige Lezka wurde in einem Wald ausgesetzt. Hier brachte sie zweimal Junge zur Welt. Nach dem zweiten Wurf wurde sie von einem Auto angefahren und dabei schwer verletzt. Ein polnisches Tierheim
versorgte ihre Welpen und half Lezka bei der Genesung. Lezka ist jetzt beschwerdefrei.
Pascal wurde sehr wahrscheinlich aus einem fahrenden Auto geworfen und verletzte sich dabei sehr schwer. Der Kiefer und die beiden Vorderläufe waren gebrochen und die Unterlippe zweigeteilt. Das Tierheim kümmerte sich auch um Pascal und sammelte Spenden für die notwendigen Operationen. Pascal hat ein schlecht verwachsenes Vorderbein, so dass er humpelt und es fehlen ihm ein paar Zähne. Ein privates polnisches Tierheim kümmerte sich um Lezka und Pascal. Beide gewonnen wieder Vertrauen zu den Menschen und gewannen neuen Lebensmut.

Der Weg nach Deutschland:

Im April ist Lezka mit einem Tiertransport nach Deutschland gekommen und sollte bei einer Pflegefamilie
auf ein neues Zuhause warten. Bei der Übergabe ist die ängstliche Lezka jedoch entwischt und irrte fast zwei Wochen durch die Umgebung von Duisburg. Aufwendige Suchaktionen führten zu keinem Erfolg. Ein
Mitarbeiter des polnischen Tierheimes kam mit Pascal aus Polen. Pascal war im polnischen Tierheim Lezkas
liebster Spielpartner - der Tierheimmitarbeiter hatte ebenfalls eine enge Bindung zu Lezka. Es gelang den
beiden schnell Lezka wieder einzufangen. Nun sollte es wieder nach Polen zurückgehen.
Auf dem Weg nach Polen hatte das Auto eine Panne auf der Autobahn bei Hannover. Für die Zeit der
Reparatur bot eine Pflegefamilie bei Hannover eine Übernachtungsmöglichkeit für die Tierschützer und die
Tiere. Kurzentschlossen konnten Lezka und Pascal bei der Pflegefamilie bleiben, wo sie jetzt immer noch auf ihr endgültiges Zuhause warten. Die beiden leben aktuell mit zwei Rüden, drei Katern und einem Kind
problemlos im Haushalt zusammen.

In ihrer Pflegefamilie:

Lezka und Pascal sind beides eher scheue Hunde. Bei neuen Menschen bleiben sie erst einmal auf Abstand und mögen sich nicht gleich anfassen lassen - nehmen nicht einmal Leckerlis. Dennoch sind sie sehr neugierig und interessiert. Sobald Frauchen oder Herrchen signalisieren das keine Gefahr droht, genießen auch die beiden den Kontakt des neuen Menschen- Pascal lässt sich dann sehr gerne streicheln und schmiegt sich an.
Im Haus fallen die beiden wenig auf. Sie genießen die Sicherheit und erfreuen sich einfach nur dabei zu sein. Wenn es an der Tür klingelt bellen sie nicht und gehen nur gelegentlich mit zur Tür. Sie halten sich sehr gerne im selben Zimmer wie die Menschen auf. Sie folgen aber nicht auf Schritt und Tritt. Für die beiden ist es kein Problem alleine Zuhause zu bleiben. Momentan sind sie täglich fünf Stunden alleine. Sie genießen es, freilaufend im Garten miteinander zu toben. Mit befreundeten Hunden beginnen sie auch nach einer Weile das wilde Spielen.
Beim Spaziergang troAet Pascal gemächlich neben seinem Hundeführer her und Lezka erkundet mit wachen Augen ihre Umgebung. Beide ziehen nicht an der Leine und orientieren sich sehr stark am Menschen. Beide sind durchgehend abrufbar und freuen sich sehr, wenn sie angesprochen werden. Bei Begegnungen mit anderen Hunde ist Lezka sehr interessiert und entspannt. Sie freut sich über jede Hündin und jeden Rüden.
Pascal meldet auf Entfernung gelegentlich. An der Leine sollte er bei kleineren Hunden lieber auf Distanz
bleiben. Ist aber auch mit jedem Hund verträglich. Pascal zeigt deutlich aber nicht aggressiv, wenn er von
anderen Hunden nicht angespielt werden will. Kinder, Radfahrer und andere Ereignisse sind für beide völlig uninteressant.

Was ist das Besondere an Lezka und Pascal?

Obwohl beide bereits sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben, genießen beide die Nähe ihrer Menschen und wollen einfach zum Rudel dazugehören. Ihr AuBreten ist sehr still und bescheiden. Die beiden genießen jedes bisschen Zuneigung - ob durch Streicheleinheiten oder Ansprachen.
Lezka fordert gelegentlich ihre Aufmerksamkeit ein und geht direkt auf den Menschen zu. Sie wirkt sehr agil und man kann ihr einfach nicht widerstehen.
Pascal wartet lieber ab. Mit seinem frechen Blick sieht er aus, als würde er einen permanent anlächeln. Wenn sich Pascal durch Blicke oder Gesten aufgefordert fühlt, ist er jedoch sofort zur Stelle und gibt sich innig den Streicheleinheiten hin. Er liebt es auch, gebürstet zu werden.

Wer also zwei treue und dankbare Weggefährten für nahezu jede Alltagssituation sucht, ist der richtige
Hundehalter für Lezka und Pascal.

Vermittlung – Dobermann Nothilfe e.V.
Frau Hannelore Plenk
Mail: hannelore@plenk.net

Steckbrief der beiden Vierbeiner in der Übersicht:

Lezka
Rasse: Mischling
Farbe: schwarz / weiß
Geboren: 2011
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Gewicht: 16 kg
Größe: ca. 40 cm
andere Hündinnen: ja
andere Rüden: ja
Katzen: ja
Kinder: ja
Stubenrein: ja
Handicap: sehr scheu zu Anfang!


Pascal
Rasse: Mischling
Farbe: schwarz / braun
Geboren: 2009
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Gewicht: 20 kg
Größe: ca. 45 cm
andere Hündinnen: ja
andere Rüden: ja
Katzen: ja - werden aber immer mal wieder gejagt
Kinder: ja
Stubenrein: ja
Handicap: sehr scheu zu Anfang! Schlecht verwachsener Bruch am Vorderlauf.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!