Sie gehören in der Adventszeit einfach zum Pflichtprogramm: Weihnachtsmärkte. Was für uns Zweibeiner zur besinnlichen Zeit des Jahres dazu gehört, ist für die Fellnasen jedoch großer Stress.

Glühwein, Weihnachtslieder und vor allem große Menschenmassen: Weihnachtsmärkte sind  auch für uns nicht immer nur besinnlich, sondern eine echte Nervenangelegenheit. Da kann man sich nur entfernt vorstellen, wie dieses Gedrängel unsere Hunde stresst. Aktion Tier ruft deshalb dazu auf, die Fellnasen beim Weihnachtsmarktbesuch besser zu Hause zu lassen.

Neben der psychischen Belastung birgt der Weihnachtsmarkt für Hunde auch gesundheitliche Gefahren: Verdreckte Brot-, Wurst- oder Schokoladenstücke landen schnell und unbemerkt im Magen der Vierbeiner. Dies kann zu erheblichen Magen-Darm-Erkrankungen führen.

Genießt also die Weihnachtszeit mit euren tierischen Freunden – abseits des Weihnachtsmarktes.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!