BITTE LESEN & TEILEN: Aktuelle Nachrichten aus Mainz und Bielefeld. Für den Vierbeiner aus Bielefeld kam leider jede Rettung zu spät!

Meldung aus Mainz:

Eine Hundebesitzerin ging am Montagabend (10.8.2015) mit ihrem Hund im Bereich Mainz-Marienborn in der Nähe der Straße Am Sonnigen Hang spazieren.

Sie bemerkte, dass ihr Hund dort etwas gefressen hatte. Vorsorglich suchte sie einen Tierarzt auf. Dieser pumpte dem Hund den Magen aus und führte eine Magenspülung durch. Es stellte sich heraus, dass der Hund ein mit Rattengift präpariertes Stück Fleischwurst gefressen hatte.

Die Hundebesitzerin informierte die Polizei. Diese konnte im unmittelbaren Bereich keine weiteren Köder ausfindig machen. Das Ordnungsamt und das Veterinäramt wurden verständigt. Die Polizei rät den Hundebesitzern in diesem Bereich verdächtige Gegenstände umgehend zu melden und ihre Hunde besonders im Blick zu haben.

Meldung aus Bielefeld:

 

Ein 68- jähriger jagdausübungsberechtigter hatte seinen Jagdhund auf dem Weg zwischen der "Anglerstubb" und der K 2 in Bielefeld ausgeführt. Der Hund hat vermutlich im Gebüsch einen Köder aufgenommen und fing gleich darauf an zu krampfen. Obwohl der Hund schnellstmöglich zu einem Tierarzt gebracht worden war, musste er am nächsten Tag eingeschläfert werden. Vermutlich wurde ein Nervengift eingesetzt. Hinweise zu dem Täter bitte an die Polizeiinspektion Speyer unter der Rufnummer 06232- 137-251.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!