Jeden Tag machte Blossom das gleiche. Sie ging auf die alte, ungepflegte Terrasse des leerstehenden Hauses und fristete ihr Dasein, so gut sie konnte. Ihr Fell war völlig zerzaust, fehlte teilweise, sodass man die Haut und die Hautfalten sehen konnte. Menschen stellten ihr Wasser und Futter hin, doch wenn ihr jemand zu nah kam, flüchtete sie. Zu viele schreckliche Dinge hatte Blossom bereits erlebt und durch unzählige Misshandlungen war sie in Gegenwart von Menschen so verängstigt, dass sie lieber die Flucht ergriff. Doch das was sie hatte war kein Leben.

Dennoch gaben viele freundliche Helfer nicht auf und irgendwann posteten sie ein Foto von Blossom auf Facebook, in der Hoffnung auf Hilfe. Und sie hatten Glück. WOOF, ein Team von Tierschützern, wurde aufmerksam. Doch die Hündin konnte kein Vertrauen fassen, war unruhig und floh, wenn ihr jemand zu nah kam. Aber die Tierschützer waren geduldig. Immer wieder besuchten sie Blossom, gaben ihr Futter und zeigten ihr, dass Menschen nicht alle schlecht sind. Und ganz langsam wurde die liebe Fellnase zutraulicher. Dennoch brauchte es eine sehr lange Zeit, bis sie sich mitnehmen ließ.

Mittlerweile ist Blossom eine wunderschöne Hündin geworden. Ihr Fell ist nachgewachsen und auch das Leben und die Freude sind in sie zurückgekehrt. Kaum zu glauben, dass die agile und wilde Hündin wirklich so schrecklich zugerichtet worden war.

Und wenn ihr sehen möchtet, wie sie das erste Mal (vielleicht sogar das erste Mal in ihrem ganzen Leben) gebadet wird, könnt ihr es hier ansehen: http://likemag.com/de/jeden-tag-sitzt-er-leidend-auf-der-veranda-dann-kommt-eine-fremde-um-das-mit-ihm-zu-machen/279767

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!