Ununterbrochen tritt ein Mann auf seine Hunde ein und wirft sie sogar mehrfach in einen Weiher ins Wasser. Passanten greifen ein und alamieren die Polizei.

Da ein 39 - Jähriger seine beiden Hunde im Bahnhof Landau misshandelte, nahmen Bundespolizisten die Tiere am gestrigen Donnerstagnachmittag in Obhut.

Mehrere Zeugen hatten sich zuvor hilfesuchend an das Bundespolizeirevier in Bienwald gewandt und mitgeteilt, dass der Beschuldige seine Hunde mehrfach getreten und geworfen habe. Gegen 16.45 Uhr wurde der polizeibekannte Mann in der Bahnhofshalle angetroffen.

Dabei stellte sich heraus, dass er die Tiere bereits seit den frühen Morgenstunden traktierte und unter anderem in den nahegelegenen Schwanenweier geworfen hatte.

Die beiden Hunde wurden in Obhut genommen und an das Tierheim in Landau übergeben. Dort werden sie untersucht. Den 39 - jährigen Landauer erwartet nun ein Strafverfahren.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!