Wie jedes Jahr - auch zu diesem Weihnachtsfest landeten u.a. in Berlin die Vierbeiner wieder im Tierheim. Was kann man dagegen tun? Klickt rein und erfahrt es!

Heilig Abend ohne Herrchen: Die Berliner haben diese Weihnachten mehr Tiere als im vergangenen Jahr ausgesetzt. Das Tierheim nahm an den Feiertagen fünf Hunde, fünf Katzen, zwei Meerschweinchen und ein Kaninchen auf, teilte der Tierschutzverein Berlin am Freitag mit.

Am Tag vor Heiligabend wurde zudem ein Hahn gefunden, der in einem Park in Marienfelde umherirrte, hieß es.

Für eine Katze gab es aber noch ein frohes Fest: Sie wurde an Heiligabend von ihrer Familie abgeholt.

Der Verein riet davon ab, Tiere zu Weihnachten zu verschenken. Oft würden sie nach den Festtagen abgegeben, wenn der Reiz des Neuen verflogen sei. Aus diesem Grund haben wir auch die Aktion "Nicht schenken - denken!" ins Leben gerufen. Gemeinsam mit unserer Moderatorin Claudia Ludwig haben wir einen Aufrug gestartet. Unterstützt diese Kampagne und folgt uns auf facebook unter: www.facebook.com/nichtschenkendenken.

Haustiere werden aber nicht nur an Weihnachten ihrem Schicksal überlassen: Im Tierheim warten knapp 1700 Hunde, Katzen, Kleintiere, Vögel und Exoten auf ein neues Zuhause. Auch aus unserer Sendung "Pfotenhilfe - Die Tiervermittlung" warten immer noch einige Vierbeiner sehnsüchtig auf ein neues Zuhause. Klickt einmal rein - vielleicht hat einer von Euch noch ein Körbchen frei.

Alle Tiere aus "Pfotenhilfe - die Tiervermittlung"

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!