Zu einem tragischen Unfall kam es in Hohenlimburg: Ein 6-Monate alter Hund fiel aus dem Fenster in den Tod. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Doch wie konnte es zu dem Unglück kommen?

Wie die Polizei Hagen bekannt gegeben hat, hat in Hohenlimburg hat eine Zeugin beobachtet, wie ein schwarzer Hund aus einer der oberen Etagen eines Gebäude in der Gaußstraße gefallen sei.

Dabei sei er "im hohen Bogen auf den Boden aufgeschlagen". Sie vermute einen Wurf als Ursprung aus einem der oberen Fenster, konnte aber weder eine Person, noch ein offenes Fenster feststellen. Sie alarmierte daher die Polizei. Eine Tierärztin schätzt das Tier als Jungtier bis maximal sechs Monaten Lebensalter ein. Das Tier wirkte recht dürr und wenig muskulös.

Vermutlich handelte es sich um einen Mischlingshund. Das Tier erlag vor Ort seinen Verletzungen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Hund das Fenster erkletterte und auf dem regennassen Dach ähnlich einer Rutsche versehentlich Schwung aufnahm und in die Tiefe stürzte.

Doch eine Frage bleibt zu klären: Wie kommt ein 6 Monate alter Hund an ein geöffnetes Fenster? Oder haben andere Zeugen vielleicht doch etwas anderes beobachtet?

Egal wie der Fall aufgeklärt werden kann - für den Vierbeiner kam leider jede Hilfe zu spät! Ruhe in Frieden, kleiner Vierbeiner!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!