Nachdem mehrere Hinweise auf Tierquälerei bei der Polizei eingegangen waren, wurde am Montagabend ein 25-jähriger Hundehalter in Gewahrsam genommen.

Am Montagabend wurde die Polizei in Bergisch Gladbach unter dem Stichwort „Tierquälerei an einem jungen Hund“ in die Straße Am Broich gerufen. Mehrere Zeugen hatten einen jungen Mann beobachtet, der seinen 14 Monate alten Hund „Atika“ schwer misshandelte.

Der 25-jährige hatte dem kleinen Hund mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn getreten. Anschließend versuchte er ihn in einem Bach zu ertränken. Erst nachdem Passanten auf denn Mann eingeredet hatten, kam er mit seinem Hund wieder aus dem Wasser.

Als die Polizei eintraf, fanden sie den Hundehalter stark alkoholisiert und höchst aggressiv vor. Er drohte mit Straftaten, falls man ihm seinen Hund abnehmen würde. Um schlimmeres zu verhindern nahm die Polizei den Mann in Gewahrsam. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Atika befindet sich nun im Tierheim Kürten. Wir wünschen der kleinen Fellnase eine schnelle Genesung und für die Zukunft nur das Beste!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!