Ein tierischer Schwarzfahrer lässt sich in Lübeck von einem Bus durch die Stadt fahren. Ohne Ticket aber auch ohne Besitzer.

Es war Dienstagabend am 27.9.2016, als die Polizei über einen Schwarzfahrer informiert wurde. Die Beamten fuhren mit einem Funkstreifenwagen also gegen 21 Uhr zur Bushaltestelle „Wesloer Brücker“ in Lübeck und sahen sich im Bus nach dem Übeltäter um. Und sie fanden ihn auf Anhieb, denn: Der Schwarzfahrer war kein Mensch.

Ruhig und friedlich lag ein Hund im Bus und schien die Fahrt genossen zu haben. Wie der Busfahrer der Polizei berichtete, war der Hund ohne dazugehörigen Halter in der Innenstadt in den Bus gestiegen und einfach mitgefahren. Ganz entspannt hatte er sich in den hinteren Teil des Busses gelegt und seitdem döste er dort zufrieden vor sich hin.

Die Beamten nahmen den Hund nun aus dem Bus und der liebe Vierbeiner folgte direkt der Aufforderung, ließ sich ohne Murren im Streifenwagen zum Tierheim Kücknitz bringen und wartet dort auf seine Familie.

Auch wenn der tierische Mitfahrer kein Ticket gelöst hatte, wurde er natürlich nicht dafür belangt. Aber beim nächsten Mal sollte er lieber mit seinen lieben Menschen gemeinsam Bus fahren.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!