Darf ein Hund regelmäßig während der Arbeit in einer engen Box im Auto gehalten werden? Mit dieser Frage wird sich am 12. März das Verwaltungsgericht Stuttgart befassen.

Das Herrchen von «Cosima», einer nicht gerade kleinen Weimaraner-Hündin, wehrt sich gegen eine Unterlassungsverfügung des Landratsamts Ludwigsburg.

Der Hund habe ausreichend Platz in der Autobox, behauptet der Mann nach Angaben des Gerichts. Zudem sei das Tier mittels Scheibenfolien und in einer Garage gegen Sonne geschützt.

Seit die Hündin anders betreut werde, kühle ihre Bindung zu ihm ab. Sie sei unentspannt, leide unter Abschied und zerstöre Wohnungseinrichtungen.

Über Stunden auf zwei Quadratmetern an regelmäßig vier Werktagen widerspreche schlicht dem Tierschutzrecht, hält das Landratsamt dagegen.

Wenn Ihr entscheiden müsstet - wie sähe Eurer Urteil aus? Kommentiert diesen Beitrag und teilt allen Hundefreunden Eure Entscheidung mit!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!