Lange Zeit war dies verboten. Die Seebestattungs-Rederei Hamburg hat nun einen Weg gefunden. Lest einmal diesen Artikel durch! Was denkt Ihr über dieses Vorhaben?

"Bereits vor ca. 10 Jahren stellten wir die Überlegung an, Haustiere gemeinsam mit ihren Haltern beisetzen zu können. Die Resonanz auf diese Idee war groß, was Testgespräche mit z.B. dem Verband der Tierkrematorien und diversen Tierfutterläden zeigten. Unsere Idee mussten wir damals jedoch fallen lassen, da Unklarheiten über das Gesetz zur Einbringung von Dingen in die Hohe See bestanden.

Laut Vorschrift dürfen auf "Hoher See" nur menschliche Asche und Baggerschüttgut ins Meer gegeben werden. Aber die Idee hat uns nicht ruhen lassen. Weit über 1 Million Menschen leben mit einem Haustier zusammen. Man liebt sich und insbesondere im Alter ist ein Haustier für einen Menschen wie ein menschlicher Lebenspartner. Verständlich, dass der Wunsch besteht, auch im Tode vereint zu sein. Aber - die Asche eines Menschen kann nicht auf einem Tierfriedhof beigesetzt werden, die Asche eines Haustieres nicht auf einem Friedhof für Menschen.

Dank der jetzt vorliegenden Genehmigungen der entsprechenden Stellen können wir nun eine Lösung dieses Dilemmas anbieten. Die gemeinsame Seebestattung von Mensch und Haustierasche in Nordsee, Ostsee und Weltweit." so die Seebestattungs-Rederei-Hamburg.

Laut der Reederei ist das Vorgehen denkbar einfach: Wenn das Haustier verstirbt, wird es im Auftrag der Besitzer in einem Tierkrematorium eingeäschert und Frauchen bzw. Herrchen erhalten die Asche, die sie bis zu ihrem eigenen Tod verwahren. Gemeinsam wird dann die Asche von Halter und Haustier, außerhalb der 3 Meilen Zone, der See übergeben. Dies in einem eigenen Bereich um nicht die Befindlichkeiten der Menschen zu wecken, die nicht mit einem Tier zusammen beigesetzt werden möchten.

Voraussetzung ist, dass der Tierbesitzer zu Lebzeiten bei einem Bestattungsunternehmen eine entsprechende Seebestattungsvorsorge abschließt, die die Mitbeisetzung des Haustieres festhält.

Zusatzkosten durch die Beisetzung des Haustieres bei gleichzeitiger Seebeisetzung des Halters entstehen nicht.

Was haltet Ihr von dieser Idee? Habt IHr Euch schon einmal Gedanken gemacht ob eine Beisetzung zusammen mit Eurem geliebten Vierbeiner eine Alternative für Euch ist? Oder zieht Ihr die separate Beisetzung im Fall der Fälle Eures Vierbeiners vor? Wir freuen uns auf Eure Meinungen!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!