Weil sie angeblich zu viel bellte, schnürte ein 42-jähriger Amerikaner der Pitbull-Hündin Caitlyn brutal die Schnauze mit Isolierband zu. Jetzt wurde William Dodson endlich verurteilt: für ihn gehts lange ins Gefängnis! Was sagst Du zu diesem Urteil?

Man will sich gar nicht vorstellen, welche Schmerzen die Pitbull-Dame Caitlyn aus Charleston in South Carolina zwei Tage lang erleiden musste. William Dodson, der bereits wegen Drogendelikten vorbestraft ist, ging das Gebell der jungen Hündin so sehr auf die Nerven, dass er ihr die Schnauze brutal mit Isolierband zuklebte. Caitlyn konnte ihren Kiefer nicht mehr bewegen – ihre Zunge wurde zwischen ihren Zähnen eingeklemmt.

Als wäre das nicht schon schlimm genug, rief der Tierquäler die Verkäuferin an, der er Caitlyn wenige Wochen zuvor für nur 20 Dollar abgekauft hatte, und prahlte mit seiner Schreckenstat. Die Frau informierte umgehend die Polizei. Die gerade einmal 15 Monate alte Caitlyn wurde unverzüglich behandelt. Nach monatelanger intensiver Pflege und unzähligen OPs kann die Fellnase heute sogar wieder ihren Kiefer benutzen. Aufgrund der starken Austrocknung wurde zunächst befürchtet, dass ein Teil der Zunge amputiert werden muss.

William Dodson wurde jetzt nach seinem Geständnis wegen schwerer Tierquälerei zu einem Bußgeld von 5000 Dollar sowie einer 5-jährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Caitlyn hat ein neues Zuhause gefunden. Äußerlich erinnert noch eine Narbe an die schrecklichen Qualen der Vierbeinerin. Schlimmer sind jedoch die inneren Narben – das Trauma, das Caitlyn in ihrem jungen Leben erleiden musste. Zum Glück hat sie nun eine liebevolle Familie gefunden, die ihr den Weg in ein erfülltes Hundeleben bietet.

Wir wünschen Caitlyn von Herzen alles Gute für die Zukunft!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!