Das Auto stand in brütendem Sonnenschein; überdies waren sämtliche Fenster fest verschlossen. GEFÄLLT MIR = Danke an die Polizei und die Passantin für das beherzte Eingreifen!

Am 15. Juni wurde die Polizei zur Ferdinand-Krüger-Straße in Bochum-Dahlhausen gerufen.

Eine aufmerksame Anwohnerin hatte die Polizei informiert, nachdem sie auf verzweifeltes Gebell aufmerksam geworden war, welches offenbar aus einem geparkten Pkw drang. Ein verantwortungsloser Hundehalter hatte seinen Vierbeiner im Wagen zurückgelassen. Dieser stand in brütendem Sonnenschein; überdies waren sämtliche Fenster fest verschlossen.

Die herbeigerufene Polizei versuchte zunächst, den Besitzer ausfindig zu machen, was jedoch nicht gelang. Indes verschlechterte sich der Zustand des geschwächten Malteserhundes zusehends. Sofort ergriffen die Beamten die Initiative und schlugen kurzentschlossen das Wagenfenster ein. Im Inneren des Autos herrschte enorme Hitze, die weit über der Außentemperatur lag.

Gegen den Hundehalter, der zehn Minuten später erschien, schrieben die Beamten eine Anzeige.

Was sollte ich tun wenn ich selber einen Hund in einer solchen Notsituation sehe? Darf ich selbst die Scheibe einschlagen? Ist dies automatisch eine Straftat und eine Sachbeschädigung? Auch wenn es vielen Hundefreunden (glücklicherweise) egal ist und das Leben des Hundes an erster Stelle für sie steht - hier findet Ihr auch die rechtlichen Informationen - klickt einfach auf den unten stehenden Artikel!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!