Als Unbekannte bewaffnet die Wohnung von Brenton Sutton betreten schreitet Rottweiler-Hündin Roxy ein – dann fällt ein Schuss.

Brenton Sutton ahnte nichts Böses, als es am 30. Dezember an seiner Tür klopfte. In Erwartung eines Freundes öffnete er sie. Plötzlich sah sich Brenton mit mehreren maskierten Männern konfrontiert. Seine Rottweiler-Hündin Roxy bemerkte sofort die Gefahr und verteidigte ihr Zuhause mit aller Kraft. Plötzlich fiel ein Schuss. Roxy ging zu Boden, die Männer verschwanden mit leeren Händen wieder.

Als der Schuss fiel sprang Brenton vor Panik aus dem Fenster und landee im Vorgarten seines Nachbarn. Mit einem Messer bewaffnet kehrte er in seine Wohnung zurück und befürchtete das schlimmste. Doch Roxy lebte. Allerdings verlor sie eine Menge Blut. Brentons Welt brach mit einem Mal zusammen. Auch nachdem er seinen geliebten Vierbeiner zum Tierarzt gebracht hatte und ein Tag vergangen war, konnte er nicht aufhören zu weinen.

Die Kugel hatte das Bein der Fellnase durchschossen und Splitter zurückgelassen. Doch das Schlimmste: Der Nerv im Bein wurde zerfetzt. Die einzige Chance für Roxy: eine Amputation. Entgegen aller Bedenken ließ sich die tapfere Hundedame nicht unterkriegen. Schon kurz nach der Amputation war sie wieder ganz die Alte und sprühte vor Lebensfreude. „Roxy zeigt Stärke, von der ich mir wünschen würde, sie zu besitzen“, schrieb Brenton auf Instagram.

Auf der Plattform gofundme sammelt Brenton nun Spenden für die Kosten der Operation und Reha-Maßnahmen. Auch wenn beide die schrecklichen Erlebnisse nie vergessen werden, können sie nun wieder gemeinsam in die Zukunft schauen. Wir wünschen Brenton und Roxy alles Glück der Welt!

(Quelle: likemag.com)

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!