Warnung für alle Hundehalter: Mit Rasierklingen gespickte Köder haben in Magdeburg einen Hund schwer verletzt. Das Tier wurde eingeschläfert.

Der 18 Monate alte Dackel habe am Donnerstag Rasierklingenstücke erbrochen, teilte die Magdeburger Polizei mit. In einer Tierklinik seien weitere Stücke in Magen und Darm sowie innere Blutungen entdeckt worden.

Die Polizei vermutet, dass der Dackel die gefährlichen Köder beim Spaziergang mit seiner 32 Jahre alten Besitzerin an der Hundewiese «Am Fuchsberg» gefressen hat.

Es werde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Es sei bisher der einzige derartige Fall, der in Magdeburg angezeigt wurde.

Daher die Warnung an alle Hundefreunde: Passt auf Eure Vierbeiner auf! Hat jemand noch an anderer Stelle verdächtige Köder gefunden? Bitte informiert uns unter presse@tiervision.de - wir werden die Informationen umgehend alle anderen Hundehaltern zur Verfügung stellen!

An dieser Stelle noch ein anderer, wichtiger Hinweis: Das Team von TIERVISION hat in Kooperation mit Wolfsfreund und Tierversicherung.biz die Aktion "Nicht schenken - denken!" ins Leben gerufen. Jedes Jahr landen unzählige Vierbeiner als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Viele davon sind nicht gewollte Geschenke oder der Beschenkte merkt, dass ein Tier auch eigene Bedürfnisse hat und "Arbeit verursacht". Um sich diesen zu entledigen werden die Tiere ausgesetzt - oder landen im Tierheim. Beachtet daher unsere Aktion und tragt die Botschaft weiter!

Zur Aktion "Nicht schenken - denken!"

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!