LESEN & TEILEN: In Aldenrade haben Unbekannte auf der Goethe- und Heinestraße Köder mit Rattengift auslegt. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Eine 53-jährige Duisburgerin meldete sich Ende März bei der Polizei, weil ihr Hund einen vergifteten Köder gefressen hatte.

Waffeln und Tortellini als "Waffe" benutzt

Waffeln und Tortellini waren von einem Unbekannten mit rotgefärbten Flocken bedeckt und unter einem Baum ausgelegt worden. Der Labradormischling musste in der Tierklinik in Asterlagen behandelt werden. Bei den roten Flocken handelte es sich um Rattengift, dass nach Angaben der Hundebesitzerin bereits mehrfach in der Nachbarschaft gefunden worden war.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach dem Unbekannten.

Hinweise nimmt das Zentrale Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei unter der Telefonnummer 0203/2800 entgegen.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!