Leider werden immer wieder zur Urlaubszeit Tiere ausgesetzt. Auch dieses Jahr erwarten Tierschützer wieder hohe Zahlen.

„In jedem Jahr steigen die Zahlen in der Urlaubszeit und nach Weinachten“, sagte Ursula Blumenthal, die Landesvorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes von Sachsen-Anhalt. Und auch dieses Jahr befürchten die Tierschützer wieder mehr ausgesetzte Tiere. Die 550 bundesweiten Tierheime nehmen, nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes, alleine in den Sommermonaten 70.000 neue Tiere auf. Hunde, Katzen aber auch kleine Heimtiere und Reptilien werden oft achtlos ausgesetzt und sich selbst überlassen. Leider kommen Tiere, die nicht in der Wildnis aufgewachsen sind, nicht sehr gut mit dem dann folgenden Überlebenskampf zurecht und oft genug verlieren sie gegen kalte Nächte, ungewohntes Nahrungsangebot oder den Gefahren wie Wildtieren oder Autos. Leider wird es auch in der kommenden Urlaubssaison nicht immer gut ausgehen für die armen Tiere, die einfach im Stich gelassen werden.

Wir hoffen das Beste und bitten eindringlich darum sich einzugestehen, wenn man ein Tier nicht mehr behalten kann oder möchte und es dann in einem Tierheim abzugeben, damit es versorgt werden kann!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!