BITTE LESEN & TEILEN: Für die beiden Hunde kam leider jede Hilfe zu spät. Bis jetzt gibt es keine Hinweise auf die Halter der Hunde!

Am Morgen des 02. April 2015 gegen 07:00 Uhr wurde durch den Zugführer des RE 13111 (Strecke Wismar-Rostock) das Bundespolizeirevier Wismar darüber verständigt, dass der Regionalzug auf Höhe der Ortschaft Dargetzow mit zwei Hunden kollidiert ist.

Laut Aussagen des Lok-Führers befanden sich die beiden Hunde freilaufend im Gleisbett und ein Zusammenprall ließ sich nicht vermeiden. Die eingesetzten Beamten der Bundespolizei konnten vor Ort feststellen, dass es sich bei den beiden Hunden um Mischlingshunde handelte.

Hinweise zum Hundebesitzer liegen derzeit nicht vor. Beide Hunde trugen keine Hundemarke.

Ein Hund verendete am Unfallort. Der zweite Hund wurde durch die Beamten mit einem gezielten aufgesetzten Schuss von seinem Leiden befreit.

Weitere Infos sind erhältlich bei der Bundespolizeiinspektion Rostock.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!