Es war ein schrecklicher Anblick, als die junge Labradorhündin in einem Waldstück bei Hettstedt gefunden wurde. Unbekannte hatten sie zu Tode gequält. LESEN&TEILEN!

Die zwei bis drei Jahre alte Labradorhündin hatte noch ein langes Leben vor sich, doch es wurde ihr auf grausame Weise genommen. Unbekannte nahmen das arme Tier in Hettstedt in ein Waldstück mit und befestigten ein Seil um ihren Hals, das andere Ende wickelten sie um einen Ast und fixierten es. Völlig hilflos musste die schwarze Labradordame ihren Tod durch Strangulation erleben ohne eine Chance zu haben sich zu wehren oder zu befreien.

Erst am Montagabend fand eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes das tote Tier. Aufgrund des Verwesungsprozesses geht die Polizei davon aus, dass die Hündin bereits eine oder zwei Wochen tot war.  Nun wird gegen die Unbekannten ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Zwar kann niemand den lieben Vierbeiner zurückholen aber wir wünschen ihr, dass sie in Frieden ruhen kann. Gefällt mir = R.I.P. liebe Fellnase!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!