LESEN & TEILEN: Die Polizei erbittet Hinweise auf die Täterin! Nichts deutete auf etwas Ungewöhnliches hin. Es wurde ein Treffpunkt vereinbart um sich kennenzulernen - doch dann eskalierte die Situation.

Der Verkauf eines 14 Wochen alten Dackelmischlings wird noch ein gerichtliches Nachspiel haben.

Rechtlich gesehen ist es gar nicht zu einem Verkauf bzw. Kauf des Tieres gekommen, weil die Käuferin der Verkäuferin den Hund abnahm, ihr ins Gesicht schlug und dann - ohne zu bezahlen - von dannen fuhr.

Von Hund und unrechtmäßigem Frauchen fehlt seither jede Spur.

Ereignet hat sich das Ganze am vergangenen Montag (23.3.2015) in Laurensberg auf der Schlossparkstraße. Zuvor hatte die 19-jährige Hundebesitzerin den Dackelmischling auf einer Internetplattform zum Verkauf angeboten. Eine Frau aus Düren hatte sich gemeldet und Kaufinteresse gezeigt. In Laurensberg hatte man sich daraufhin getroffen.

Die Käuferin, offenbar direkt verliebt in den kleinen Dackel, hielt ihn im Arm und sagte, dass sie ihn zwar haben, aber nicht bezahlen wolle. Als es darauf hin zum Disput kam, schlug die Frau aus Düren der Verkäuferin mit der flachen Hand ins Gesicht, setzte sich ins Auto und fuhr weg.

Der noch namenlose Dackelmischling ist nicht gechipt und hatte bislang keine Papiere.

Die Polizei erbittet Hinweise auf die Täterin - HInweise an die Kripo Aachen

Die renitente Interessentin ist etwa 40 Jahre alt, 160 cm groß und hat blonde, recht kurze Haare. Sie trug zur Tatzeit eine größere Sonnenbrille. Hinweise bitte an die Kripo in Aachen (0241 - 9577 31501).

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!