Nicht die Hunde gerieten in einen Streit - nein, die Hundehalter prügelten sich. Doch was war der Auslöser? Einfach unfassbar - und da sagt noch einmal Menschen wären intelligenter als Hunde!

Aus Angst um ihre Hunde sind zwei Halter in Dornstetten (Kreis Freudenstadt) aufeinander losgegangen. Der Streit endete mit einem durchgebissenen Finger, einer geschwollenen Nase und einem ausgerissenen Ohrring.

Ein 39-jähriger Besitzer zweier Yorkshire Terrier hatte auf den Schäferhund eines 29-Jährigen eingetreten, weil er nach Angaben der Polizei vom Mittwoch davon ausging, dass der große Hund seinen Lieblingen was antun könnte. Der 29-Jährige versuchte wiederum sein Tier zu schützen.

«Letztendlich mussten die drei Hunde dabei zusehen, wie sich ihre Herrchen gegenseitig verprügelten und am Schluss von Rettungskräften versorgt wurden», berichteten die Beamten weiter. Ob sich die beiden Männer vor dem Vorfall am Dienstagabend kannten, war zunächst unklar.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!