Das Unglück passierte am vergangenen Samstag in Frankfurt. Die Hundehalterin erlitt einen Schock und musste ebenfalls notärztlich versorgt werden.

Bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ging am Samstagmorgen (21.2.2015), gegen 09.30 Uhr, die Meldung ein, dass an der Bahnstrecke in Höhe von Nauheim/Groß Gerau ein Hund von einem durchfahrenden Zug erfasst wurde.

Spätere Ermittlungen ergaben, dass der Hund einer 50-jährigen Frau aus Nauheim beim Spaziergang in Höhe der Eisenbahnbrücke über den Schwarzbach, plötzlich einem Wildtier hinterher gelaufen sei und beim Überqueren der Gleise von einem Zug überrollt wurde. Der schwer verletzte Hund wurde noch vor Ort von einem Tierarzt eingeschläfert.

Die Hundehalterin erlitt einen Schock und musste von einem Notarzt versorgt werden. Bis zur Bergung des Hundes mussten die Gleise für 45 Minuten gesperrt werden, was bei 16 Zügen zu Verspätungen führte.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!