Weil er im Auto nicht gesichert war, erschreckte ein Hund die Fahrerin und der Wagen überschlug sich. Die Insassen wurden schwer verletzt.

Ein tragisches Unglück ereignete sich am Sonntag, den 1.5.2016 in Rheinau im Ortenaukreis. Während der Fahrt sprang der Hund im Auto plötzlich von der Rückbank nach vorn und erschreckte die Fahrerin. Der Schreck war so stark, dass sie nach links von der Straße abkam. Das voll besetzte Fahrzeug überschlug sich und landete auf dem Dach.

Im Inneren des Wagen waren zwei Kinder, eins neun und das andere sechs Jahre alt, die Fahrerin und der Beifahrer. Die Kinder und der Beifahrer wurden schwer verletzt, die Fahrerin leicht. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht und dort medizinisch versorgt.

Das Problem: Der Hund war nicht angeschnallt.

Was viele nicht wissen oder einfach nicht beachten: In Deutschland gilt für Hunde im Auto eine Sicherungspflicht. Tiere gelten als Ladung und der Autofahrer muss nach § 23 dafür sorgen, dass die Ladung gesichert ist und ihn beim Fahren nicht behindert. Im Bußgeldkatalog der Polizei wird ein Verstoß mit 35 € geahndet. Aber viel wichtiger ist, dass die ausreichende Sicherung von Tieren im Auto Leben retten kann. Das Leben der Insassen aber auch das des Hundes selbst.

Wenn ihr nicht genau wisst, wie ihr euren Hund am besten sichern könnt, gibt es hier ein paar Tipps:

En Hund kann durch drei verschiedene Optionen sicher transportiert werden. Zum einen gibt es Trenngitter, mit denen man den Kofferraum vom Fahrerraum abtrennen kann, sodass der Kofferraum für den Hund nutzbar wird. Zum anderen gibt es Hunde-Transportboxen, die gesichert im Kofferraum oder Stauraum zu befestigen sind. Die eher schlanken Sicherheitsvarianten sind spezielle Sicherheitsgurte für Hunde. Diese Transport-Geschirre bieten aber nur bedingt Schutz und sind gerade bei großen Hunden oft nicht ausreichend. Aber bei all diesen Sicherheitsmaßnahmen gilt: Auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten und  überprüfen ob sie nach der Crashtest-Prüfnorm ECE R17, ECE R126 oder DIN 75410-2 getestet sind. Dann sollte einer sicheren Fahrt mit deinem Hund nichts im Weg stehen.

Und wie sichert ihr euren Hund im Auto?

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!