Unglaublich: In Rheinland-Pfalz wurde eine junge Frau von einem Horrorclown belästigt. Doch dann griff ihr Hund ein und schlug den Täter in die Flucht. Die Polizei sucht nach Hinweisen.

Sie sind zurzeit in aller Munde: Die gefürchteten Horrorclowns. Niemand möchte sich ausmalen, wie es wäre, einem dieser Gestalten zu begegnen. Einer jungen Frau aus dem rheinland-pfälzischen Frankenthal ist genau das am 02.11.2016 passiert.

Gegen 18:50 Uhr war die Hundehalterin mit ihrem Dackel in der Samuel-Heinicke-Straße unterwegs. Plötzlich trat ihr ein Unbekannter mit Scream-Maske und roter Perücke entgegen. Vermutlich wollte der Horrorclown die junge Frau mit einem Messer bedrohen. Doch da hatte er die Rechnung ohne den Dackel gemacht: Die Fellnase eilte seinem Frauchen unmittelbar zur Hilfe biss dem Täter in die Wade.

Als dieser verzweifelt versuchte den tapferen Hund abzuschütteln, trat die 25-Jährige dem Horrorclown in den Unterleib. Als eine weitere, in schwarz gekleidete Person mit Horrorclownmaske aus dem Gebüsch hervortrat, flüchtete die Geschädigte. Auch die beiden Täter flüchteten schnell über einen Zaun in ein Neubaugebiet.

Danke dem Helden auf vier Beinen konnte schlimmeres verhindert werden. Die Polizei sucht nun nach möglichen Zeugen. Wer hat etwas gesehen? Wem ist eine Person mit einer Bissverletzung an der Wade bekannt? Hinweise bitte telefonisch unter 06233 – 313-202 an die Polizeiinspektion Frankenthal weitergeben.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!