BITTE TEILEN: Drama in Weiding im Landkreis Cham. Die Hundehalterin erkannte die Situation und gefahr blitzschnell und rettete ihrem Vierbeiner das Leben. Auch aus anderen Städten und Orten erreichten uns Meldungen - direkt ansehen!

Einen mit 14 Rasierklingen gespickten Köder hat ein Hund in der Oberpfalz am 10.04.2015 verschluckt - und überlebt.

Die Besitzerin des Vierbeiners hatte beim Spaziergang in Weiding (Landkreis Cham) gesehen, wie ihr Hund etwas am Straßenrand gefressen hatten. Als sie an der Stelle eine Rasierklinge sah, fuhr die Frau sofort in eine Tierklinik. Dort wurden dem Hund in einer Notoperation alle 14 Rasierklingen aus dem Magen entfernt, wie die Polizei am Freitag berichtete. Sie ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Eine Hundehalterin hat am Donnerstagnachmittag (9.4.2015) gegen 14 Uhr beim Spaziergang mit ihrem Vierbeiner in der Konrad-Zuse-Straße in Heidelberg in einem Grünstreifen eine Wurst entdeckt, die mit zwei Glasscherben versehen war. Sie nahm die präparierte Wurst an sich und verständigte die Polizei. Die Polizei rät den Hundehaltern zu erhöhter Vorsicht.

Sachdienliche Hinweise auf den möglichen Verursacher nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Süd unter der Telefonnummer 06221/3418-0 entgegen.

Habt auch Ihr aktuelle Funde von Giftködern oder präparierten Ködern gemacht? Bitte informiert uns unter redaktion (at) Tiervision.de - gerne auch mit einem entsprechenden Foto. Wir werden Eure Warnmeldungen ebenfalls gerne veröffentlichen - so können wir andere Vierbeiner schützen!

 

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!