Bartholomä - Er legte sich mit dem Falschen an: Ein bissiger Hund hat in Bartholomä (Ostalbkreis) einen Polizisten angegriffen und dafür mit dem Leben bezahlt.

Bartholomä - Er legte sich mit dem Falschen an: Ein bissiger Hund hat in Bartholomä (Ostalbkreis) einen Polizisten angegriffen und dafür mit dem Leben bezahlt.

Wie die Polizei mitteilte, war der Beamte am vergangenen Montag (5. Januar 2015) gegen 14:00 Uhr zum Haus des Besitzers gerufen worden, weil dessen Mischling zuvor eine Joggerin gebissen und schwer verletzt hatte.

Als ein Hausbewohner der Polizei die Tür öffnete, rannte das Tier schnurstracks auf den Beamten zu und biss ihm ins Bein. Der machte kurzen Prozess - und erschoss den Hund.

Im Nachgang wurde in vielen Foren und Internetseiten dieser Vorfall diskutiert. Viele Hundefreunde äußerten ihr Unverständnis für diesen Vorfall und fragten sich, ob man die Situation nur so lösen konnte. Wäre es nicht möglich gewesen den Hund anderweitig zu besänftigen? Die Polizei dagegen verteidigte das Verhalten der Beamten und sprach laut anderen Berichten von einem "bedächtigen und verantwortungsbewussten Verhalten".

Was ist Eure Meinung? Diskutiert mit anderen Hundefreunden auf www.facebook.com/hundemeldungen.de - wir freuen uns auf Eure Meinungen!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!