Einen Verkehrsunfall in Wegberg-Klinkum musste ein Vierbeiner mit seinem Leben bezahlen - doch wo ist sein Herrchen? Ein Radfahrer war am Unfallort - doch war es sein Herrchen? Bitte helft mit sein Herrchen zu finden!

Wegberg-Klinkum - Ein 49-jähriger Mann aus Brüggen befuhr am Sonntag (30. November) gegen 17.25 Uhr mit seinem Pkw Audi A 3 die Landstraße 367 von Klinkum kommend in Richtung Arsbeck.

Kurz hinter dem Bahnübergang lief ein Hund auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw des Brüggeners erfasst. Der Hund erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Hundehalter konnte bisher nicht ausfindig gemacht werden.

Als sich der Verkehrsunfall ereignete, sah ein Zeuge zwei weitere Hunde, die von der Unfallstelle ins Feld liefen. Auf einem dort angrenzenden Wirtschaftsweg sah er auch ein Rücklicht, dass auf einen Fahrradfahrer schließen lässt. Möglicherweise war diese Person mit den drei Hunden unterwegs.Da sich aber der Hundehalter bis jetzt nicht gemeldet hat bzw. nicht ausfindig gemacht werden konnte, ist nicht sicher, dass es sich bei dem gesehenen Radfahrer auch um den Besitzer handelte.

Der ums Leben gekommene Hund trug ein rotes Halsband. Es handelte sich um einen Border Collie oder um einen Boder Collie Mischling.

Weitere Zeugen dieses Unfalls oder Personen, die Angaben zu dem Fahrradfahrer oder dem Hundehalter machen können, wenden sich bitte an das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452/9200.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!