Flugbegleiterin Olivia Sievers kümmert sich liebevoll um einen Streuner in Argentinien. Als sie einige Zeit später wieder dorthin zurückkehrt wartet der Hund immer noch auf sie. Der Beginn einer wundervollen Geschichte.

Es ist fast zu schön um wahr zu sein. Flugbegleiterin Olivia Sievers steigt wie gewohnt im Hilton Hotel ab, als sie nach Buenos Aires muss. Vor dem Hotel fällt ihr ein Streuner auf. Sie beschließt, sich ein paar Minuten Zeit für den herrenlosen Vierbeiner zu nehmen, streichelt und füttert ihn. Damit könnte die Geschichte schon beendet sein.

Doch als Olivia im Juli ein weiteres Mal nach Argentinien reist, kann sie es gar nicht fassen: Der Schäferhund-Mischling sitzt tatsächlich vor der Hoteltür und wartete auf sie. Die Fellnase zittert am ganzen Körper – schließlich ist im Juli Winterzeit in Argentinien. Da fasst Olivia einen festen Entschluss: Sie will dem Vierbeiner, namens Forest, ein neues Zuhause suchen.

Sie versucht es zunächst bei Nicolas, einem Tierschützer, der Forest bereits kennt und ihn schon öfter versucht hatte zu sich zu nehmen. Forest hatte sich bisher jedoch nie locken lassen. Für Forest scheint festzustehen: Mein neues Zuhause ist bei Olivia.

Olivia, die bereits zwei Fellnasen daheim hat, fasst sich ein Herz und nimmt Forest, den sie Rubio tauft, mit in die Heimat. Die drei Hunde verstehen sich prächtig. Rubio hat nun eine liebende Familie und ein erfülltes Hundeleben vor sich. Ein waschechtes Happy End also.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!