Nur selten gibt es so mutige Menschen: Ein junger Mann rettet einen Hund im Rhein vor dem Ertrinken. Dabei löst er einen Großeinsatz aus.

Ein verwegener Held des Alltags! In Koblenz bemerkte ein mutiger Hundefreund einen Hund, der im Rhein um sein Leben rang. Der 19-Jährige aus Vallendar reagierte sofort und schwamm zu dem armen Tier. Laut Zeugenaussagen wurde der Polizei eine Person im Rhein gemeldet und es war noch unklar, ob es dem jungen Mann oder dem Hund gut ging. Es wurde ein Großeinsatz ausgelöst und überall in dem Gebiet wurde der mutige Held gesucht, doch die Suche blieb erfolglos. Passanten bemerkten schließlich an anderer Stelle den 19-Jährigen und den Hund, den er ans Ufer brachte. Beiden ging es den Umständen entsprechend gut und die unterkühlte und durchnässte Fellnase konnte nach einem kurzen Aufenthalt im Tierheim seinem niederländischen Besitzer, der auf einem nahegelegenen Campingplatz Urlaub machte, zurückgegeben werden.  

Dennoch warnt die Polizei davor, im Rhein zu schwimmen. Die Strömung ist zurzeit sehr stark und beim nächsten Mal könnte solch eine Aktion auch einen traurigen Ausgang haben.

Wir danken dem mutigen Hundefreund für seine Rettungsaktion, bitten aber darum immer das eigene Risiko im Blick zu haben, sollte man selbst in eine solche Situation kommen.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!