Ein nicht alltäglicher Feuerwehreinsatz in Hamburg. Wie der Hund gerettet werden konnte und wie er die Feuerwehr über Stunden auf Trab gehalten hat.......

Mit einer Drehleiter hat die Hamburger Feuerwehr am Dienstag einen Hund vor einem Sturz aus dem zweiten Stock bewahrt.

Der noch sehr junge Hund habe sich bereits zum Teil auf dem Fenstersims des viergeschossigen Hauses im Stadtteil Wandsbek befunden, berichtete ein Feuerwehrsprecher. Die Feuerwehrleute befreiten den Hund aus der Zwangslage und brachten ihn zurück in die Wohnung.

Weil niemand zu Hause war, leinten sie ihn dort zur Sicherheit an.

Doch dann geschah etwas mit dem keiner gerechnet hatte. Kaum hatten die Einsatzkräfte die Wohnung verlassen, riss sich der Hund los und öffnete das angelehnte Fenster.

Die Feuerwehrleute leinten das Tier erneut an und verschlossen das Fenster. Doch der Vierbeiner habe sich wieder losreißen können und das Fenster mit der Schnauze geöffnet.

Daraufhin gaben die Feuerwehrleute den Hund in die Obhut der Polizei. Der Einsatz dauerte zwei Stunden und hat dem Vierbeiner mit Sicherheit das Leben gerettet.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!