Traurig und einsam liegt Husky Isamu auf seiner Decke im Tierheim München. Sein Frauchen wurde ermordet, will ihn nun keiner mehr haben?

Es ist ein Anblick, der einem das Herz zerreißt: Der Alaskan Malamute Rüde Isamu sitzt mit verzweifeltem Blick im Tierheim München und wartet sehnsüchtig darauf, dass sein Frauchen Aline Körner ihn endlich abholt. Doch die traurige Wahrheit ist: Isamu wird Aline nie wieder sehen.

Der Grund: Aline wurde im Oktober 2015 von ihrem Exfreund Michael P. aus purer Eifersucht erwürgt. Die 30-Jährige Dresdnerin hatte sich in einen anderen Mann verliebt. Die Polizei fand ihre Leiche erst einen Monat später in einem Kellerloch. Der Täter Michael P. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.

All das ist für Vierbeiner Isamu einfach unbegreiflich. Noch immer trauert der Rüde seinem Frauchen nach. Zwar wurde er zwischenzeitlich schon einmal vermittelt, doch Isamu akzeptierte den Mann in seiner neuen Familie nicht.

Nun sitzt Isamu wieder im Tierheim und wartet sehnsüchtig auf einen lieben Menschen. Wer gibt dem ruhigen souveränen Rüden die Chance auf einen glücklichen Neuanfang? Mehr zu Isamu findest du beim Tierschutzverein München. Wir drücken ihm ganz fest alle Daumen und Pfoten und hoffen, dass Isamu sehr bald wieder fröhlich sein kann!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!