Laut Zeugenaussagen rief ein Passant die Polizei. Diese sah keine andere Möglichkeit als den Vierbeiner zu erschießen als er sein Frauchen erneut angriff. GEFÄLLT MIR = Ruhe in Frieden lieber Vierbeiner!

Ein Hund hat seine Besitzerin in Erfurt mehrfach angegriffen und schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, mussten die Beamten das Tier am frühen Freitagmorgen erschießen. Den Angaben zufolge handelte es sich dabei vermutlich um einen Staffordshire-Terrier-Mischling.

Der Hund hatte nach einem Streit der Halterin mit ihrem Freund in der gemeinsamen Wohnung nach der 30-Jährigen geschnappt. Trotz der Verletzungen wollte die Frau keinen Arzt aufsuchen. Als ihr Lebensgefährte die Wohnung verließ, folgte sie ihm laut Polizei mit dem unangeleinten Hund. Es kam wieder zum Streit.

Daraufhin biss der Hund die Frau erneut und verletzte sie schwer.

Ein Passant rief demnach die Polizei - die erschoss das Tier, als es wieder zum Angriff ansetzte.

Die Frau kam in ein Krankenhaus.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!