Wieso wurden die Hunde überhaupt in dem Zwinger gehalten? Der Aufenthalt des Hundes hinter Gitterstäben besitzt ein schlechtes Image: Er schränkt die Bewegungsfreiheit des Hundes ein. Umgangssprachlich wird die Zwingerhaltung als Hundeknast bezeichnet.

In einer Gartenanlage in Samswegen in der Börde ist ein Hund in seinem Zwinger verbrannt.

Der Besitzer entdeckte den verbrannten Kadaver des Terrier-Mischlings in der komplett niedergebrannten Anlage. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der zweite Hund des 63-Jährigen, ein Labrador, den Flammen am Mittwoch rechtzeitig entkommen. Weitere Einzelheiten sind uns leider zur Zeit noch nicht bekannt.

Bei der Suche im Umfeld wurden Reste einer Silvesterrakete sowie Hülsen gefunden. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Hundezwinger durch das Abfeuern der Pyrotechnik in Brand geraten sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Doch eine Frage stellt sich: Wieso wurden die Hunde überhaupt in dem Zwinger gehalten? Der Aufenthalt des Hundes hinter Gitterstäben besitzt ein schlechtes Image: Er schränkt die Bewegungsfreiheit des Hundes ein. Umgangssprachlich wird die Zwingerhaltung als Hundeknast bezeichnet.

Wie seht Ihr dies? Gibt es für Euch Gründe für eine Haltung in einem Zwinger? Habt IHr Erfahrungen in diesem Bereich?

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!