Im Rhein-Erft-Kreis wurde eine Hundehalterin geschlagen und getreten. Die Täter wollten ihren Hund.

Am Montag, den 2. Mai, ging eine Hundehalterin im Rhein-Erft-Kreis auf dem Feldweg zwischen der Inselstraße und der Abts-Acker-Straße mit ihrem Chihuahua spazieren. Zwei Männer hielten sie jedoch auf und forderten sie auf, ihnen ihren Hund zu geben. Sie schubsten die 38-Jährige dabei und rissen ihr die Hundeleine aus den Händen. Die Frau wurde von den Tätern geschlagen und getreten, doch sie konnte ihren Hund von der Leine los machen, sodass dieser einige Meter davonlaufen konnte. Daraufhin flohen die Angreifer ohne Beute in Richtung Abts-Acker-Straße. Verletzt rief die Hundehalterin die Polizei und begab sich in ärztliche Behandlung.

Eine Beschreibung der Täter konnte sie wie folgt geben:

Die Männer waren von schlanker Statur, dunkelhaarig und sahen südosteuropäisch aus. Ihr Alter schätzte sie zwischen 25-30 Jahre. Einer von ihnen war 180 cm und der andere ca. 185 cm groß. Der Eine trug ein grünes T-Shirt mit einer beigefarbenen Hose, der andere ein beigefarbenes Polo-Shirt und eine kurze, blaue Hose.

Es werden Zeugen gesucht! Wer Informationen zu der Tat oder den Tätern hat, wird gebeten sich im Kriminalkommissariat 21 in Bergheim unter der Nummer 02233 52-0 zu melden.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!