Ein Fahrradfahrer schaut zu tief ins Glas und verletzt eine Frau beim Gassigang mit ihrem Hund. Weitere Infos findet Ihr im Artikel!

Ein Fahrradfahrer hat gestern (10.03.2015) eine 66-jährige Hundebesitzerin in einer Kleingartenanlage an der Akazienstraße zu Fall gebracht.

Er fuhr gegen 19 Uhr mit seinem Fahrrad über die Leine, an der sie den Vierbeiner führte. Die Frau stürzte deshalb und verletzte sich dabei schwer an der Schulter.  Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Nach ambulanter Behandlung konnte die 66-Jährige wieder entlassen werden.

Die alarmierten Polizisten konnten bei dem 26-jährigen Radfahrer Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein freiwilliger Atemalkoholvortest ergab ein deutliches Ergebnis. Hätte der Radfahrer aus Dortmund einen Autoführerschein besessen, so hätte er ihn am gestrigen Abend abgeben müssen.

Aber damit noch nicht genug: Das Fahrrad war alles andere als verkehrssicher. Es hatte kein funktionierendes Licht und die Vorderbremse war ebenfalls defekt.

Den Dortmunder erwartet jetzt ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!