BITTE LESEN UND TEILEN: Aalen - Die Polizei Aalen bittet Zeugen um Hinweise zur Aufklärung des Unfalls. Der Vierbeiner überlebte - doch der Hundehalter musste für die Tierarztkosten tief in die Tasche greifen.

Zu einem Verkehrsunfall, der sich bereits am Sonntagabend (11. Januar 2015) gegen 18 Uhr auf der Hegelstraße ereignete, sucht das Polizeirevier Aalen Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können.

Was war passiert?
Zur genannten Zeit stellte ein 33-jähriger Mann sein Fahrzeug am Fahrbahnrand der Hegelstraße ab und ließ seinen sieben Monate alten Hund aus dem Pkw. Er selbst beugte sich nochmals ins Fahrzeuginnere, um etwas zu holen. Der Welpe lief in dieser Zeit zu einem Verteilerkasten, der sich auf Höhe der Musikschule befindet.

Autofahrer überfährt den Hund und ergreift die Flucht
Ein unbekannter Autofahrer, der vom Grauleshof kommend in Richtung Alte Heidenheimer Straße fuhr, erfasste das Tier, das sich zu dieser Zeit auf dem Gehweg befand. Der 33-Jährige hörte lediglich einen dumpfen Schlag. Als er aufsah, erkannte er einen dunklen Kleinwagen, der kurz bremste und dann davon fuhr. Der verletzte Hund musste von einem Tierarzt behandelt werden; die Kosten dafür beliefen sich auf 1500 Euro.

Hinweise auf den dunklen Kleinwagen bzw. dessen Fahrer nimmt das Polizeirevier Aalen unter Tel.: 07361/5240 entgegen.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!