In Eppertshausen und Cottbus wurden gefährliche Hundeköder gefunden. Bitte TEILT diese Meldung, um alle Hundehalter zu informieren!

Am Freitagabend wurden zwischen Eppertshausen und Münster an der Feldgemarkung der Brückenstraße in der Nähe eines Fahrradweges kleine, konfettigroße rosa-rote Teilchen gefunden. Einer Hundehalterin fielen die kleinen Stückchen auf und ihr Border Collie zeigte nach der Heimkehr deutliche Vergiftungssymptome. Der Hunde musste sofort zum Arzt und sie verständigte direkt die Polizei. Dem Hund geht es zum Glück wieder gut aber nach ersten Ermittlungen handelt es sich bei den Teilchen um Rattengift. Wahrscheinlich hatte der Hund diese Substanz beim Spaziergang zu sich genommen.

Leider ist das nicht der einzige Fall von gefährlichen Hundeködern, denn in Cottbus-Sachsendorf wurden Hackfleischbrocken mit Nägeln und Rasierklingen versetzt ausgelegt. Auch hier fand eine Anwohnerin die Stücke und meldete es der Polizei. Glücklicherweise ist aber wohl kein Hund zu Schaden kommen. Die Polizei suchte die Bereiche ab und sammelte alle Köder ein. Hinweise gibt es leider nicht zu dem Tierhasser, auch wenn jetzt wegen versuchter Tierquälerei ermittelt wird.

Wenn es Hinweise oder Informationen zu den jeweiligen Fällen gibt, meldet euch bitte so schnell wie möglich bei der Polizei, damit die Täter gefasst werden können!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!