Warnmeldung - bitte TEILEN: Hannover: Zwei Spaziergängerinnen (34 und 52 Jahre alt) haben heute Morgen, gegen 06:00 Uhr, beim "Gassi gehen" im Bereich Bertha-von-Suttner-Platz (Südstadt) mehrere Wurststücke gefunden, die mit Metallgegenständen gespickt waren. Die Polizei sucht Zeugen und bittet Hundebesitzer um besondere Aufmerksamkeit.

Die 34-Jährige war mit ihrem Podenco-Mischling spazieren gewesen, als sie bemerkte, dass ihr Hund ein Stück Wurst fressen wollte, in dem eine Schraube steckte. Sie alarmierte die Polizei und fand bei ihrer Suche in der näheren Umgebung noch weitere Köder.

Vor Ort trafen die Beamten auch auf die 52 Jahre alte Besitzerin eines Schäferhundes, die einen gleichen Vorfall berichtete. Bei dem Podenco stellte ein Tierarzt Metallschrauben im Magen-Darmtrakt fest - der Hund steht unter Beobachtung.

Ermittler fanden im Bereich Bertha-von-Suttner-Platz darüber hinaus violett-rot gefärbte Getreidekörner in Brötchenteilen und stellten auch diese sicher. Deren Untersuchung am Lebensmittel- und Veterinärinstitut Hannover ergab, dass sie ein Cumarinderivat, umgangssprachlich "Rattengift" enthalten.

Der Bereich Bertha-von-Suttner-Platz wurde intensiv von Polizei und Mitarbeitern des Grünflächenamtes der Stadt Hannover abgesucht. Mittlerweile haben sich noch zwei weitere geschädigte Hundehalter mit dem Polizeikommissariat Südstadt in Verbindung gesetzt, deren Tiere die Schraubenköder gefressen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die etwas zu dem Vorfall berichten können, sich beim Polizeikommissariat Südstadt unter der Telefonnummer 0511/109-3217 zu melden.

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!