Auf eine lange und turbulente Geschichte kann der Tierschutzverein Leipzig und Umgebung e.V. zurückblicken: Schon seit mehr als 100 Jahren kümmern sich Tierfreunde in der größten sächsischen Stadt um in Not geratene Tiere, schenken ihnen vorübergehend Asyl und vermitteln sie glücklich zu neuen, liebevollen Menschen. In der heutigen Anlage in der Gustav-Adolf-Allee, das größte und modernste Tierheim des Bundeslandes, übernehmen diese Arbeit 19 angestellte Mitarbeiter und bis zu 30 Ehrenamtliche. Neben den alltäglich anfallenden Aufgaben haben die Tierschützer seit einigen Jahren allerdings mit zusätzlichen Problemen zu kämpfen. Welche das sind, wie Michael Sperlich, Vereinsgeschäftsführer des Ersten Freien Tierschutzvereins Leipzig und Umgebung e.V., mit diesen unliebsamen Themen umgeht und woher er die Motivation nimmt, trotz schlimmer Fälle und aufwendiger Bürokratie-Prozesse stets weiterzumachen – TIERVISION hat das Tierheim Leipzig besucht und mit Sperlich über die Tierschutzarbeit gesprochen. 

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!