Verdreckte Gebäude und Plätze, überall Flattern und Gurren – seit 1950 vermehrt sich der Taubenbestand in deutschen Großstädten rasant. Vom Land verlagerten die Tiere ihren Lebensraum nach und nach in die Städte, wo sie einerseits Nistmöglichkeiten in den Nischen der Häuser, Stadtmauern oder Bahnhöfen, andererseits ausreichend Nahrung in Form von Essensresten fanden. Dass sich die Tauben bei uns Menschen so wohlfühlen, stößt manchem Anwohner allerdings übel auf. Mit eigens gebauten Taubenschlägen versuchen Städte und Tierheime daher die Population zu kontrollieren – so wie auch das Mainzer Tierheim. Im Jahr 2011 bauten die Tierschützer für 25.000 Euro einen neuen Taubenschlag, in dem heute rund 400 Tauben leben. TIERVISION hat die Einrichtung besucht, die Rettung eines kleinen Taubenkükens dokumentiert und mit Verantwortlichen über die Vögel und ihre Aufzucht gesprochen. 

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!