Endlich geschafft: Nach 29 Monaten Arbeit vom Spatenstich bis zur Einweihung hat der Tierschutz in Koblenz nun endlich ein neues Zuhause. Im Tierschutzzentrum, das 2,5 Millionen Euro verschlungen hat und am 1. März dieses Jahr offiziell eröffnet wurde, finden nun 35 Hunde, 60 Katzen und 40 Kleintiere eine überaus moderne und artgerechte, vorübergehende Unterkunft. Von kleinen Zimmern mit Balkonen für ruhige oder unverträgliche Samtpfoten und einer Maisonette-WG für soziale Stubentiger über ein großes Kleintierdorf bis hin zu einem Hundehaus, in dem die Fellnasen in richtigen Zimmern und nicht länger hinter Gitterstäben ihre Ruhe genießen können – beim Bau des neuen Tierheims haben die Verantwortlichen nicht nur an ausreichend Lebensraum gedacht, sondern auch eine besondere Atmosphäre für eine stress- und angstfreie Begegnung auf Augenhöhe zwischen Mensch und Tier geschaffen. Tierheimleiterin Kirstin Höfer hat das Kamerateam von Tiervision auf einen Rundgang über das Gelände und durch das Zentrum, das den heutigen ökologischen Anforderungen Rechnung trägt, mitgenommen und erklärt, was das Tierheim so besonders macht, wozu ein Seminarraum wichtig ist und wie das Tierheim zu einer Begegnungsstätte werden möchte. Klickt rein und lernt die neue Heimat für verlassene Tiere im Raum Koblenz kennen!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!